Rauchmelder für zu Hause

Letzte Aktualisierung am 16.06.2017 um 21:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Rauchmelder, auch Brandmelder oder Feuermelder genannt geben einen lauten Ton von sich, wenn sie Rauch erkennen. Die meisten Brände passieren in der Nacht. Die meisten Opfer sterben nicht wegen der Flammen, sondern an den Folgen einer Rauchvergiftung. Bereits eine Lungenfüllung Rauch kann zum Tode führen. Ein Rauchmelder schafft hier Abhilfe. Sobald Qualm entdeckt wird, gibt dieser einen lauten Ton von sich, Sie wachen auf und haben viel mehr Zeit sich in Sicherheit zu bringen. Was bei Rauchmeldern zu beachten ist, erfahren Sie jetzt

Wo sollte ein Rauchmelder installiert werden?

Sie sollten mindestens einen im Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flur installieren. Für eine optimale Abdeckung besser einen in jedem Raum, außer in Räumen mit viel Staub oder Wasserdampf, wie z. B. Badezimmer und Küchen. Für diese Räume gibt es spezielle Rauchmelder, die z. B. auf Wärme reagieren. Dabei ist zu beachten, dass Sie die Rauchmelder so anbringen, dass im Ernstfall der Qualm zum Rauchmelder gelangt, also nicht an der Dachschräge montieren, hinter Gardinen oder zu dicht an Lampen / Ventilatoren. Halten Sie von Lampen und anderen Deckenbefestigungen mindestens 50 cm Abstand. Zu empfehlen ist es, den Melder immer in der Mitte des Raumes zu befestigen. Ist ein Raum größer als 60qm oder ist durch Trennwände oder Möbel geteilt, sollte ein zweiter Rauchmelder angebracht werden, also einer für jeden teil des Raumes.

Einige Hersteller bieten für die Befestigung Klebepads an, somit entfällt Löcher Bohren und Sie beschädigen nicht Ihre Decke.



Hekatron Genius Plus XWelche Arten gibt es?

Es gibt Rauchmelder mit Batterien. Einige Modelle haben fest verbaute, die bis zu 10 Jahre halten und andere haben die Möglichkeit, die Batterien zu wechseln. Diese Modelle benötigen nach 1-2 Jahren eine neue Batterie. Außerdem gibt es Rauchmelder, die über 230 V betrieben werden.

Manche Melder sind per Funk vernetzt. Sie geben beim Auslösen das Signal an die anderen weiter und alle Melder lösen aus. Sie eignen sich besonders für größere Objekte.

Für den privaten Betrieb haben sich Rauchmelder mit eingebauter Batterie durchgesetzt. Die meisten greifen auf diese Art zurück, auch wenn sie bei der Anschaffung etwas teurer sind. Mit der Zeit machen sich diese Modelle allerdings bezahlt.

Wartung von Rauchmeldern

Hekatron Deutschlandkarte Rauchmelderpflicht
Hekatron Deutschlandkarte Rauchmelderpflicht

Rauchmelder sind nach Herstellerangabe alle 12 Monate zu überprüfen, +/- 3 Monate Karenzzeit. Nach spätestens 10 Jahren sind alle Rauchmelder durch neue zu ersetzen, da keine optimale Funktionsweise mehr gewährleistet werden kann.

  • Bei der jährlichen Wartung drücken Sie die Prüftaste und warten auf den Signalton. Ertönt dieser nicht, sollte der Melder getauscht werden oder wenn möglich neue Batterien eingesetzt werden. Näheres finden Sie im Handbuch des jeweiligen Herstellers.
  • Wenn möglich die Batterien auswechseln. Sind diese bald leer, ertönt nach einem gewissen Muster (z. B. alle paar Minuten) ein Hinweiston.
  • Prüfen Sie den Rauchmelder auf äußere Beschädigungen und auf Staub. Ist der Melder sehr verstaubt, reinigen Sie diesen.
  • Haben Sie in letzter Zeit umgebaut, prüfen Sie, ob der Mindestabstand von 50 cm zu anderen Objekten unter der decke noch eingehalten wird.




Q Rauchmelder von hoher Qualität

Ist Ihr Rauchmelder mit einem Q gekennzeichnet? Dann herzlichen Glückwunsch! Es ist ein unabhängiges Qualitätszeichen. Das Q bekommen nur Rauchmelder, die Folgende Kriterien erfüllen:

  • Geprüfte Langlebigkeit
  • Reduktion von Fehlalarm
  • Fest eingebaute Batterie mit min. 10 Jahren Laufzeit
  • Erhöhte Stabilität

Fazit

Sorgen Sie in Ihrem Haushalt für eine optimale Abdeckung von Rauchmeldern. Damit ist gemeint, dass jeder Raum einen Besitzt. Achten Sie beim Kauf auf das Q als Qualitätsmerkmal. Folgenden Rauchmelder kann ich Ihnen empfehlen:

Letzte Aktualisierung am 16.06.2017 um 21:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Letzte Aktualisierung am 16.06.2017 um 21:52 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Quelle der Bilder (Genius Plus X & Deutschlandkarte): Hekatron